Als Fotograf online Geld verdienen

48591335 - old camera

Als Fotograf Geld im Internet verdienen

Du bist ein leidenschaftlicher Fotograf? Du möchtest mit Fotos Geld im Internet verdienen? Dann hast Du unterschiedliche Möglichkeiten, aus Deinem Hobby einen Beruf zu machen. Viele Fotografen, Hobby-Knipser wie Profis, möchten ihre eigenen Bilder im Internet verkaufen und damit Geld verdienen.

Oft wollen sie auf diese Weise ihre Ausrüstung (Kamera, Objektive, Stativ, Blitz und anderes Zubehör) refinanzieren. Nicht selten wollen sie sich aber auch den Traum von der Selbstständigkeit erfüllen und ihre Kreativität ausleben.

Ein Fotokurs als Einstieg

Falls Du gerne fotografierst, aber einzelne handwerkliche Kenntnisse nicht besitzt, kannst Du vor der Aufnahme einer Tätigkeit als Fotograf beispielsweise an einem Fotokurs teilnehmen. Dort erhältst Du einen Überblick über alle wichtigen Kenntnisse und kannst neben schon bekannten Inhalten vielleicht auch noch neue Dinge lernen.

Ein solcher Fotokurs kann sehr hilfreich sein, um als Fotograf gutes Geld zu verdienen und erfolgreich zu sein. Wenn Du unsicher bist, ob das Fotografieren Dein Ding ist, kann Dir ein solcher Kurs die Möglichkeit geben, diese Frage für Dich zu klären.

Als Fotograf im Internet werben

Wenn Du als Fotograf Geld im Internet verdienen möchtest, ist es sinnvoll, Deine Dienste mit Hilfe einer eigenen Website oder eines Blogs im Internet anzupreisen. Als Ergänzung kannst Du auch ein Inserat auf entsprechenden Websites in Auftrag geben oder den traditionellen Weg über Inserate in Zeitschriften oder Anzeigen in Supermärkten gehen. Wichtig ist nur, dass Du bekannt wirst.

Eine gute Methode, seine Fotos zu verkaufen, sind Bildagenturen, die im Internet arbeiten. Solche Agenturen bieten oft sehr gute Verdienstkonditionen, legen Sammlungen Deiner Fotos an und verkaufen sie. Du erhältst bei jedem Verkauf eine vorher vertraglich geregelte Provision.

Der Vorteil dieser Agenturen liegt darin, dass sie die gesamte Vermarktung und Abrechnung der Bilder in der Hand haben. Das erspart Dir viel Arbeit, so dass Du Dich voll und ganz auf Deine Tätigkeit als Fotograf fokussieren kannst. Ein weiterer Vorteil ist die freie Gestaltung Deiner Bilder. Du wirst von den Agenturen nicht mit irgendwelchen Vorgaben belästigt, sondern bist vollkommen frei, wenn es um die Motive der Fotos geht.

Mit welchen Agenturen kann man als Fotograf Geld im Internet verdienen?

Es haben sich einige Bildagenturen im Internet etabliert, über die Du Deine Fotos potentiellen Kunden anbieten kannst. Zu den bekanntesten gehören iStock, Fotolia oder 500px Prime, wobei das zuletzt genannte Unternehmen eher für anspruchsvolle Fotografen mit künstlerischem Anspruch geeignet ist. Hinter iStock steht mit Getty Images eine der weltweit größten Agenturen für Bilder.

Die Bezahlung ist leider etwas dürftig, denn Du bekommst 28 Cent für Bilder ohne Exklusivrechte und 34 Cent für Fotos, die Du exklusiv anbietest. Bei dieser Agentur kommt es also auf Quantität an und nicht so sehr auf Qualität. Die Agentur Fotolia beinhaltet insgesamt etwa 30 Millionen Bilder und ist deshalb eine der größten Foto-Agenturen in Deutschland. Als Bezahlung bei Fotolia erhältst Du als Fotograf Provisionen zwischen 20 und 63 Prozent. Bei der Einstufung kommt es auf Deinen Bekanntheitsgrad an.

Auftragsarbeiten und freie Motive

Damit Du als Fotograf an Bekanntheit gewinnst, kann es gerade am Beginn sinnvoll sein, Deine Kunden auch mit Auftragsarbeiten zu verschiedenen Anlässen zu überzeugen. Schöne Bilder von Hochzeiten, Taufen oder Familienfeiern können das Tor zu noch mehr Kunden sein. Immerhin zeigen die Auftraggeber die gemachten Fotos herum und können Dich empfehlen.

Bei solchen Aufträgen ist es allerdings notwendig, dass Du Dein Handwerk perfekt beherrschst, denn nichts könnte schädlicher sein, als schlechte Fotos bei einem besonderen, nicht zu wiederholenden Anlass. Der gekonnte Umgang mit der Kamera ist die Grundvoraussetzung für gute Bilder. Zudem solltest Du ein gutes Auge für besondere Momente und Motive haben.

Hast Du Dir einen festen Kundenstamm erarbeitet, kannst Du neben solchen Aufträgen auch beginnen, Deinen ganz eigenen Stil zu entwickeln und Dich auf die Motive zu konzentrieren, die Dich am meisten interessieren. Das können Naturbilder genau so sein wie Abstraktionen, Aktfotos oder ähnliches.

Teilnahme an Fotowettbewerben

Es gibt heute in allen möglichen Bereichen Wettbewerbe. Wenn Du als Fotograf arbeiten möchtest, solltest Du hin und wieder an Fotowettbewerben teilnehmen. Bei solchen Wettbewerben geht es nicht so sehr darum, besser zu sein als andere Fotografen, sondern vor allem darum, zu sehen, wie sehr deine Fotos von einer Jury und der Öffentlichkeit bewertet und anerkannt werden. Kannst Du solche Wettbewerbe für Dich entscheiden, steigt Deine Reputation als Fotograf. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Interessenten bereit sind, mehr Geld für Deine Fotos auszugeben.