Die besten Anbieter für bezahlte Umfragen im Überblick

bezahlte_umfragenMöchte man heutzutage Geld in Heimarbeit verdienen, so genügt die Suche im Netz. Hier ist das Angebot vielfältig und leider auch kaum überschaubar. Zwischen all den Anbietern einen seriösen zu finden, der dann auch noch angemessen vergütet, erweist sich als noch heikler.

Besonders beliebt sind die bezahlten Umfragen. Der Nutzer erhält per E-Mail Umfragen, die er, bei gewissenhaftem Ausfüllen, vergütet bekommt. Meist sind die Umfragen anhand eines vorab ausgefüllten Fragebogens auf die Interessen des Users abgestimmt.

Da es aber auch hier viele schwarze Schafe gibt, die möglichst viele persönliche Daten sammeln und nicht das Ziel verfolgen etwas auszuzahlen, ist es besonders wichtig, sich vorab zu erkundigen. Hier werden die beliebtesten Anbieter genauer unter die Lupe genommen.

 

Verschiedene Anbieter von bezahlten Umfragen:

Global Test Market
Dieses Umfragenportal steht in der Nutzerbewertung ganz oben. Die Vergütung ist hoch, die Anzahl der wöchentlichen Umfragen beläuft sich auf rund 42 Stück. In Erfahrungsberichten liest man häufig, dass man erst zwischen oder nach dem Beantworten der Umfrage die Information erhält, nicht zur Zielgruppe zu gehören, was jedoch jedes Mitglied für sich selbst testen sollte. Mit einer Mitgliederzahl von über 300.000 ist Global Test Marketing unter den Top Anbietern. Eine Auszahlung erfolgt in Euro. Die Auszahlungsgrenze liegt bei 5 €.

Meinungsort
Eine ähnliche Wochenrate bezüglich der Umfragenanzahl ist bei Meinungsort zu finden. Dieses Umfragenportal fällt zunächst durch seine benutzerfreundliche Homepage auf. Der Nutzer kann sich ohne Kenntnisse durch die Welt der Umfragen klicken und neben den Umfragen per E-Mail auch an solchen teilnehmen, die er direkt auf der Seite findet. Der Anbieter hat etwa 700.000 Mitglieder. Die Vergütung pro Umfrage ist zwar geringer, die Auszahlungsgrenze jedoch durch weitere Umfragen auf der Seite schneller erreicht. Der Nutzer sammelt Punkte, die später entweder in Bargeld, oder in Prämien wie Amazongutscheine eingetauscht werden. Benötigt werden mindestens 50 Punkte, die einem Wert von 2,50 € entsprechen. Eine Umfrage wird mit 1 – 15 Punkte vergütet, je nach Länge. Die Auszahlung erfolgt schnell, problemlos und auf Wunsch sogar über Paypal.

Toluna
Etwas anders aufgebaut ist der Anbieter Toluna. Die Seite ist aufgebaut wie eine Community. Der User kann chatten, sich an Umfragen innerhalb der Community beteiligen und selbst Umfragen starten. Diese sind jedoch nur zum Vergnügen und werden nicht vergütet. Vorab werden verschiedene Kategorien angeboten, in denen der Nutzer seine persönliche Meinung abgibt. Durch das Ausfüllen dieser Fragebogen werden passende Umfragen gesucht und von Toluna per E-Mail geschickt. Der Nutzer kann jederzeit selbst auf die verschiedenen Kategorien zugreifen und sich auf diese Weise Umfragen suchen. Auch hier ist die Benutzerfläche zwar umfangreich, aber selbsterklärend und daher benutzerfreundlich. Durch die Option, Umfragen eigenständig zu finden kommt es auch hier häufig zu einem vorzeitigen Abbruch durch das System, da manchmal erst spät festgestellt wird, dass man nicht zur Zielgruppe passt. Eine Auszahlung ist in Geld und Prämien möglich, wobei die Auszahlungsgrenze sehr hoch ist. Bei Toluna gibt es die Besonderheit, dass eine Anmeldung über den Facebook Account möglich ist.

Valued Opinions
Das frühere Portal Meinungsstudie heißt nun Valued Opinions. So ähnlich aufgebaut wie bei Meinungsort, erhält man auch hier häufig Umfragen, die mit realistischen Beträgen vergütet werden und die Auszahlung erfolgt problemlos und innerhalb weniger Tage.

Mysurvey
Ein weiterer bekannter Anbieter für Umfragen ist mysurvey. Dieser oft empfohlene Anbieter hat bereits über 2.500.000 Mitglieder und wird durch eine hohe Vergütung und Umfragenrate ausgezeichnet. Auch Mysurvey ist völlig seriös. Eine Umfrage dauert im Schnitt 17 min. und die Auszahlung erfolgt in Bargeld oder Prämien. Die Auszahlungsgrenze liegt bei 10 €, was jedoch bei regelmäßiger Teilnahme schnell erreicht wird. Auch hier sind die Umfragen in Kategorien eingeteilt, die vom User direkt zur Teilnahme angeklickt werden können.

GFK
Als Deutschlands größtes Marktforschungsinstitut besitzt dieser Anbieter 1.500.000 Mitglieder. Die Besonderheit hierbei ist, dass der User neben den gewöhnlichen Umfragen die Möglichkeit hat, auch englische Umfragen zu beantworten. So erhöht sich die Chance, die Auszahlungsgrenze schneller zu erreichen. Erfahrungen zu urteilen, ist es bei diesem Anbieter stark davon abhängig welcher Zielgruppe man angehört. Die Anzahl der Umfragen richtet sich danach, wie oft man in eine Zielgruppe passt. Dafür ist die Rate der Umfragen, die während der Befragung abgebrochen werden, sehr gering. Am rentabelsten sollen die Zielgruppen unter 20 Jahre und über 60 Jahre sein.

Pinecone research
Pinecone schränkt seine Zielgruppen bereits bei der Anmeldung ein. Dies ist nur Frauen zwischen 18 und 34 Jahren möglich. Dennoch schafft es auch dieser Anbieter auf eine Mitgliederzahl von 600.000. Die durchschnittliche Tagesanzahl von Umfragen beträgt 6, welche mit einer Dauer von ca. 13 min durchgeführt werden. Die Auszahlung erfolgt in Bargeld. Die Anmeldung erweist sich als etwas aufwendiger. Zunächst muss ein ca. 3-minütiger Fragebogen ausgefüllt werden. Auf diesen basierend entscheidet der Anbieter, ob und wie viel Umfragen per E-Mail gesendet werden.

Fazit

GeldHier werden nur die bekanntesten Panels erwähnt. Vergleicht man die Faktoren Verdienst, Aufwand und Auszahlung miteinander, so unterscheiden sich die genannten Anbieter nicht in vielen Punkten.

Es ist durchaus möglich, sich mit Umfragen etwas Taschengeld dazu zu verdienen. Eine Anmeldung bei verschiedenen Anbietern ist ratsam. Auf diese Weise findet man mit Sicherheit jeden Tag die ein oder andere Umfrage.

Mit viel Zeitaufwand und etwas Glück viele Umfragen zu erhalten, kann diese Art von Heimarbeit sehr rentabel sein. Um festzustellen, ob man selbst zur gewünschten Zielgruppe gehört und somit die Chance hat an vielen Umfragen teilzunehmen, sollte jeder für sich entscheiden, ob er sich kostenlos anmelden möchte oder nicht. Verlieren kann man nichts.