10 Punkte um deinen Blog bekannt zu machen

46600050 - post blog social media share online communication concept

Einen Blog zu schreiben, ist seit einiger Zeit so richtig in Mode geraten. Wer sich auf diesem Gebiet einmal längerfristig umschaut, wird schnell bemerken, dass täglich zahlreiche neue Blogs gegründet, aber auch wieder gelöscht werden. Das bedeutet, die Geschichte mit den Blogs ist nicht selten nur ein loderndes Strohfeuer, anfänglich schreibt der Blogger noch voller Begeisterung und stellt dann nach einiger Zeit fest, dass es schwieriger als gedacht ist Leser für seinen Blog zu finden. Was hier nötig ist, ist einfach ein Plan. Wie so oft im Leben hilft ein Plan bereits im Vorfeld, ein Projekt nicht nur voller Feuereifer anzufangen, sondern auch mit Leidenschaft durchzuziehen.

1.Blog bekannt machen mit Plan

Du kennst diese Thematik und würdest gerne noch einmal mit einem Blog durchstarten? Oder vielleicht bist du auch ganz neu auf diesem Gebiet? So oder so, mit den folgenden Tipps kannst du dir ein solides Grundgerüst aufbauen und deinen Blog bekannt machen. Denn der beste Blog bringt irgendwie nicht viel, wenn keine oder nur wenig Besucher auftauchen.
Der erste Punkt ist also, einen realistischen Plan und eine entsprechende Zielsetzung aufzuschreiben. Schließlich kann auch ein grober Zeitplan erstellt werden, denn wenn du dir zu viel auf einmal vornimmst, verlierst du schnell die Motivation, denn ein Blog und sein Bekanntheitsgrad braucht Zeit zum Wachsen. Beachte also unbedingt Punkt eins, wenn es um deinen Blog geht: Erstelle einen Plan in Schriftform!

2.Mit dem Blog Geld verdienen

Vielleicht möchtest du deinen Blog nicht nur einfach bekannt machen, sondern bares Geld damit verdienen. Eine super Idee, zunächst ist es aber auch hier erstmal sehr wichtig, genug Leser zu haben. Dann kannst du deinen Blog mit Werbebannern ausstaffieren. Die Werbung sollte dabei schon zu deinem Blog passen, damit du glaubwürdig rüberkommst. Dann kannst du nach sogenannten Affiliate-Programmen im Netz schauen. Das lohnt sich aber erst ab einer gewissen stabilen Anzahl von Besuchern auf dem Blog. Auf deinem Plan steht es also nicht an erster Stelle, sondern eher weiter unten. Das Geheimnis des Erfolgs ist die Schritt für Schritt Anleitung, Arbeiten nach System und Zeitplan. Du wirst es selber erleben.

3.Blog Marketing auch für Anfänger

Das Wort Marketing schreckt viele Blogger erstmal ab, weil sich der Begriff sehr professionell anhört. Dabei handelt es sich bei Blog Marketing eigentlich um nichts Anderes als darum, seinen Blog effektiv bekannt zu machen. Das kannst du auch, dazu muss du kein ausgebildeter Experte sein. Als erste Strategie empfiehlt sich zum Beispiel das soziale Netzwerk. Google Plus ist dabei oft geeigneter als Facebook, denn bei Google Plus spinnt man sich sein Netzwerk so zusammen, dass man gemeinsame Interessen teilen kann, während Facebook eher Bekannte und Kollegen zu bieten hat. Zudem ist Google Plus recht praktisch, weil es ja letztendlich auch das Ranking des Blogs entscheidet. Erstelle also einen Account bei Google Plus, spinne dir ein Netzwerk zusammen, welches zum Thema passt und teile deine Inhalte!

4.Verlinke deinen Blog sinnvoll

Sicher, Verlinkung ist das A und O, wenn es darum geht, den eigenen Blog bekannt zu machen. Nur machst du dies am besten in Maßen und sinnvoll, sonst bemerkt Google dies und man wird schnell als Link-Spammer abgestraft. Manchmal ist weniger einfach mehr, also auch in diesem Fall. Zu viele Links auf einmal müssen also gar nicht sein, der Blog soll schließlich langsam, aber dafür sicher wachsen. Dies gilt sowohl für eingehende als auch für ausgehende Links.

5.Blog bekannt machen durch Visitenkarten

Wenn du vorhast. mehr Leser auf deinen Blog zu ziehen, kannst du auch passende Visitenkarten erstellen, deine Blog-Adresse drauf schreiben und die Karten dann verteilen. Am besten an jenen Orten, an welchen du potentielle Leser zu deinem Thema vermutest. Dennoch kann es nicht schaden, auch mal an Tankstellen, Bäckereien und dergleichen nachzufragen, ob ein paar Visitenkarten ausgelegt werden dürfen. Wie immer im Leben heißt es auch hier: Probieren geht über Studieren. Übrigens musst du die Karten nicht selber erstellen, du bekommst sie sehr günstig im Netz.

6.Freunden und Bekannten vom Blog erzählen

Im heutigen digitalen Zeitalter vergisst man nicht selten die gute alte Methode der Mundpropaganda, wenn es um Marketing und Co. geht. Es kann also absolut nicht schaden, öfter mal von seinem Blog zu erzählen und welche neuen Beiträge er wieder bietet. Vielleicht findet sich ja auf diese Weise den einen oder anderen Stammleser für den Blog und schon wäre wieder ein wichtiger Schritt erreicht.

7.Austausch mit anderen Bloggern

Wenn du deinen Blog bekannter machen möchtest, ist es auch sinnvoll, Kontakte zu einigen anderen Bloggern aufzubauen und zu pflegen. Doch bedenke, auch Netzwerkpflege nimmt Zeit in Anspruch, daher bringen wenige ausgesuchte Kontakte weit mehr als wahllos viele Kontakte, welche hinterher ohnehin brach liegen. Ein Blog liegt in der Lebendigkeit, also wähle deine Kontakte mit Bedacht. Dies gilt übrigens nicht nur für andere Blogger, sondern auch für neue Kontakte in deinem Netzwerk, denn sicher ist, dass Kontakte auch Aufmerksamkeit benötigen.

8.Blog bekannter machen durch Gruppen, Foren und Netzwerke

Natürlich steht dir nicht nur Google Plus zur Verfügung. Auch wenn dieses gerade für ein attraktives Ranking bei der Googlesuche helfen kann! Facebook und Twitter gibt es ja auch noch. Dennoch solltest du dich für ein Netzwerk entscheiden, welches du hauptsächlich pflegst, Zeit und Aufwand sind hier nicht zu unterschätzen. Gruppen in den jeweiligen Netzwerken sind hier sehr wichtig, am besten gehst du in eine Gruppe, welche zu deinem Blog und deinem Thema passt. So findest du sicher auch wieder interessierte Leser.

Fazit

Wenn du die genannten Punkte beachtest, findest du mit der Zeit immer mehr Leser für deinen Blog und bei Bedarf kannst du diesen dann auch monetarisieren, also Geld damit verdienen. Doch bedenke, wie wichtig es ist, die Reihenfolge der jeweiligen Schritte einzuhalten und dich in Geduld und Disziplin zu üben, dann wirst du definitiv erfolgreich mit deinem Projekt werden. Zu diesem Zwecke viel Glück und Inspiration!