Geld verdienen via Pinterest? Erfolgreiche Beipiele und wie diese es geschafft haben.

51825812 - business team corporate marketing working concept

Wie geht Geld verdienen mit Pinterest

Die sozialen Netzwerke nehmen in der heutigen Zeit einen immer größeren Platz ein, wenn es darum geht, Kontakte zu pflegen, Informationen auszutauschen und Interessen zu teilen. Pinterest (der Name ist eine Kombination aus Pin = Pinnwand und dem Wort Interesse) ist also sozusagen eine Pinnwand für Interessen und zählt zu den am stärksten wachsenden sozialen Netzwerken.

Immerhin gibt es bereits über 100 Millionen Nutzer sowie eine Milliarde Pinnwandeinträge. Aber Du kannst mit Pinterest auch mehr tun, beispielsweise Geld verdienen.

Wie funktioniert Pinterest?

Um die eigenen Interessen mit anderen zu teilen, musst Du Dich natürlich zunächst einmal bei Pinterest anmelden und Dir ein Profil zulegen. Dann kannst Du in Form von so genannten Pins Dinge veröffentlichen. Dies tun die Nutzer hauptsächlich durch Bilder, die sie einstellen. Durch Deine Aktivitäten musst Du Dir, ähnlich wie bei anderen Diensten, Follower erarbeiten, mit denen Du in Kontakt bleiben solltest, denn sie bilden die Grundlage für Deinen Verdienst.

Das erreichst Du auf Pinterest am ehesten, indem Du sehr aktiv bist, zahlreiche eigene Boards einstellst und selbst möglichst vielen Leuten folgst. Deine Pins sollten dabei gut durchdacht und auffällig sein, denn blasse und triste Einträge finden nur wenig Beachtung. Du solltest auch den wichtigsten Kategorien Beachtung schenken. Zu diesen gehören Essen und Trinken, Selbstmach-Anleitungen, Dekoideen, Mode vor allem für Frauen sowie das Thema Hochzeit. Vor allem mit diesen ist bei Pinterest Geld zu verdienen.

Wie verdienst Du Geld mit Pinterest?

Die Monetarisierung funktioniert bei Pinterest über die so genannten Product Pins. Du kannst nämlich auch Produkte promoten und darüber Provisionen erhalten. Dazu musst Du Dich bei Affiliate-Programmen anmelden und die entsprechenden Werbelinks bei Pinterest in Deine Pins einbauen. Dies hatte das Unternehmen zeitweise verboten, heute ist es allerdings wieder erlaubt.

Die drei erfolgreichsten Pinterest Pinner 2015

Auf dem dritten Platz liegt hier byalbertine. Sie hat etwa 615.000 Follower und auf ihren 46 Pinterest Boards gibt es unglaubliche 60.000 Pins (Einträge). Ihr Thema ist „Green&Healthy“, womit sie scheinbar bei vielen Leuten einen Nerv trifft.

Den zweiten Platz belegt die aus Argentinien stammende Andrea Andreoletti. Ihr folgen bei Pinterest 715.000 User. Die umfangreichsten Pinterest Boards haben jeweils über 2.000 Einträge und befassen sich mit Themen wie „home“, „eat – savoury“ und „eat – sweet“.

Sie konzentriert sich also vor allem auf Essen und Inneneinrichtung. Aber auch handgemachte Dinge, Mode, Prints, Taschen, Schmuck und Prints gehören zu ihren bevorzugten Themenbereichen. Interessanterweise stellt Augustina immer Bilder in ähnlichem Stil ein. Dadurch hinterlassen ihre Boards einen sehr einheitlichen Eindruck.

Der erste Platz unter den erfolgreichsten Pinterest Pinnern geht an den Berliner Patrick Welker. Ihm folgen auf Pinterest etwa 731.200 Leute und auf seinen insgesamt 55 Pinterest Boards finden sich etwa 35.000 Pins. Zu seinen Themen gehören Fotografie, Möbel, Architektur, Tattoos und auch so genannte Pin-up Girls.

Erstaunlicherweise dreht sich sein größtes Pinterest Board in etwa 9.700 Pins um das Thema Frauenmode und die dazu gehörenden Accessoires. Wie viel Geld diese drei mit Pinterest erwirtschaften, ist nicht bekannt, aber durch eingebaute Werbung werden sie sicher davon leben können.

Auf Pinterest Geld verdienen durch Bilder

Wenn Du Pinterest für Dich nutzen möchtest, solltest Du eine große Affinität zur Fotografie haben. Denn Bilder sind der Ausgangspunkt der Einträge und nur, wenn Du in der Lage bist, Deine Follower durch visuelle Reize zu begeistern, hast Du eine Chance, bei Pinterest auch viel Geld zu verdienen. Interessierst Du Dich nicht für das Fotografieren, solltest Du Dir eine andere Möglichkeit zum Geld verdienen im Internet suchen.

Zudem ist das Betreiben eines Pinterst-Profils besonders arbeitsintensiv, denn nur durch ständig nachgeschobene, interessante Pins bleiben Dir die gewonnenen Follower auf Dauer erhalten. Wobei auch für alle anderen Formen des Geldverdienens im Internet gilt, dass man nur erfolgreich ist, wenn man bereit ist, seine ganze Arbeitskraft, möglichst viel Kreativität und ein großes Maß an Geduld zu investieren.