Geld verdienen von zu Hause – mit kostenlosen Onlineportalen ganz einfach

Jeder kennt wohl nun das Problem, zu Hause stapeln sich die Dinge, die man nicht mehr braucht. Hier im Schrank liegt einiges herum, das nur Platz wegnimmt, auf dem Regal liegen Bücher, die man schon gelesen hat und weiß, dass man sie eigentlich nicht mehr braucht – und oje, im Keller und auf dem Speicher sieht es auch nicht besser aus. Eigentlich ist da ganz schnell Abhilfe geschaffen, in dem man die Sachen weiterverkauft. Aber auch da sollte man sich einfach mal ehrlich gegenüber sein – wer hat die Lust und die Zeit, sich jedes Wochenende auf einen der vielen Flohmärkte zu stellen? Oder einfach nur entrümpeln und alles in die Mülltonne werfen oder auf den Sperrmüll. Dafür sind die Sachen zu schade. Also was tun? Wie wäre es denn nun, wenn man mit alle diesen Sachen ein wenig Geld von zuhause aus verdienen möchte?

Welche Möglichkeiten gibt es?

Im Internet finden auch Sie garantiert einige Portale, die dafür geeignet sind. Sie kennen sicherlich auch EBAY, denn das dürfte wohl das bekannteste von allen Portalen in dieser Richtung sein. Doch eines muss auch hier ehrlich gesagt werden, die Gebühren sind entsprechend hoch, denn, wo viel Nachfrage da auch höhere Kosten. Daher macht es Spaß, wenn man sich die Mühe macht, einfach einmal nach den kleineren Portalen Ausschau zu halten. Wenn Sie also ganz unterschiedliche Dinge zu verkaufen haben, dann würde sich zum Beispiel anbieten, dies auf den Seiten von Quoka Kleinanzeigen (http://www.quoka.de/), zu tun. Sie können sich hier ganz einfach einarbeiten. Aufgeteilt ist es, wie bei vielen anderen Portalen auch in unterschiedliche Kategorien, bei denen Sie die richtige auswählen sollten, damit Sie auch viele neugierige Menschen empfangen: Die Seite ist so gestaltet, damit auch jeder auf Anhieb sich zu Recht finden kann:

Schnell und einfach Geld verdienen

 

In den oberen Bereichen ist ein Reiter, bei dem Sie kostenlos alles inserieren können. Wenn Sie hierhin möchten, dann können Sie direkt loslegen und mit einer spannenden Überschrift den Leser neugierig auf Ihre Sachen machen. Dann noch ein oder zwei Bilder – übrigens kann man auch bis zu 8 Bilder kostenlos hochladen – und schon ist fast alles geschafft. Wichtig ist, den Standort nicht zu vergessen, denn viele möchten die neuen Sachen dann doch auch selbst abholen kommen, zumindest wenn es sich vielleicht um ein wenig sperrige Artikel handelt. Wenn Sie es ganz eilig haben, beim Geld verdienen von zuhause aus, dann sollten Sie vielleicht noch überlegen, ob Sie vorher ein wenig investieren, damit die Anzeige auch für einen gewissen Zeitraum auf der ersten Seite bei den gesuchten Artikeln stehen kann.Warum nicht ein bisschen Luft schaffen

Das war eigentlich schon das ganze Hexenwerk, nur noch die Mailadresse und evtl. eine Telefonnummer für die Erreichbarkeit. Dann heißt es nur noch warten und einen Käufer finden, der die gebrauchten Dinge benötigt.

Zeit ist hier Geld

Eines muss man sagen, es ist vielleicht nicht von heute auf morgen alles verkauft, doch mit ein wenig Zeit werden Sie schnell merken, dass die Schränke sich leeren und der Geldbeutel voller wird. Schön an der Sache mit diesen Portalen ist, dass sie nichts kosten. Man zahlt keine Gebühren beim Einstellen und auch nicht beim Verkauf. Jeder kann mit den Käufern verhandeln und sehen, wer die Sachen bekommt. Wer das nicht möchte, kann es machen, wie bei den bekanntesten Portalen, dann werden die Sachen nämlich einfach verschickt.

Keine Zeit für den PC und viel unterwegs?

Nicht jeder hat die Zeit, um sich zuhause hinzusetzen und dann viele Bilder zu machen, diese hochzuladen und und und. Wenn auch Sie zu den Menschen gehören, die viel unterwegs sind, vielleicht sogar noch lange in der Bahn sitzen, dann könnte man eben diese Zeit nutzen, um hier auch nebenbei Geld zu verdienen. Einige gute Portale, wie zum Beispiel Shpock https://www.shpock.com/my/signup/ lassen sich auch perfekt über das Handy nutzen. Hierzu sollten Sie sich die App herunterladen, die es für Apple und Android gibt. Das ist einfach, schnell und kostenlos. Dann gilt auch hier, dass man mit ein wenig Aufwand doch einfach die ausgedienten Dinge zu Geld machen kann.

Andere Portale sind auch interessant

Perfekt an Shpock ist, dass man es beim Handy und beim PC nutzen kann, so können Sie es überall einsetzen und daran arbeiten. Es zeigt die Sachen an, die in direktem Umfeld liegen – oder es werden ganz gezielte Suchanfragen hier gestellt. Sie haben jederzeit schnell den Zugriff und können auf Fragen antworten. Da diese App bereits von sehr vielen Menschen genutzt wird, stehen die Chancen hier sehr gut, dass Sie Ihre Bücher, Geschirr oder was auch immer zu Geld machen können.

Schnell Geld verdienen im Internet?

Auch wenn der Traum von vielen doch heißt, dass man schnell reich werden möchte, das ist sehr schwer, doch mit seinen alten Dingen Geld zu verdienen, das ist nicht schwer und wer sich die Zeit nimmt, ein paar schöne Bilder macht, wortgewandt ist und nette kleine Texte macht, der kann ganz einfach vielleicht ausgefallen oder unwichtigen Dingen Geld verdienen.
Also – nun heißt es noch:

Sortieren
• Bilder machen
• Portal suchen, welches geeignet ist
• Einstellen
• Warten bis es verkauft ist
• Geld verdienen

So einfach kann es sein – mit altgedienten Dingen auch noch Geld zu verdienen. Übrigens, auch Ihre Geschenke, die Sie vielleicht an Weihnachten bekommen haben und die nicht gefallen oder doppelt waren, lassen sich auf diesem Wege ganz einfach wieder zu Geld machen. Und Sie können sich bestimmt auch bald dann wieder etwas Neues kaufen.