Kugelschreiber Zusammenbauen von Zuhause

Kugelschreiber zusammenbauenIn ihrer Freizeit gehen immer mehr Deutsche einer zweiten Tätigkeit nach. Um Geld für einen Urlaub oder eine teure Anschaffung zu sparen, ist ein Zweitjob ideal. Aktuelle Studien haben ergeben, dass inzwischen mehr als drei Millionen Deutsche neben ihrer Haupttätigkeit noch einen weiteren Job angenommen haben.

Beliebt sind vor allem Tätigkeiten, die zeitlich flexibel in den eigenen vier Wänden erledigt werden können. Mit dem Zusammenbauen von Kugelschreibern soll sich nach Meinung vieler Webseiten gutes Geld verdienen lassen. Lässt sich mit Kugelschreibern wirklich Geld verdienen? Und welche Konditionen bieten die verschiedenen Anbieter ihren selbstständigen Mitarbeitern.

Dubiose Lockangebote

Es ist inzwischen wiederholt durch Presse und TV gegangen, das sich mit dem Zusammenbau von Kugelschreibern in Heimarbeit kein Geld verdienen lässt. Die Verbraucherzentralen von Flensburg bis Garmisch warnen vor Anbietern, die eine solche Form der Arbeit offerieren. Es handelt sich bei solchen Arbeitsangeboten in fast allen Fällen um eine Abzocke, bei der die Betroffenen eher Geld verlieren als gewinnen.

Im Internet lassen sich kaum offizielle Webseiten von Arbeitgebern finden, die Geld für das Zusammenbauen von Kugelschreibern bieten. Die Nachverfolgung solcher Unternehmen ist somit unmöglich. Zu finden sind solche Angebote meist über bekannte Kleinanzeigen in der Tageszeitung oder bei Anzeigebörsen im Internet. Über eine kostenpflichtige Info-Hotline können interessierte Arbeitnehmer Broschüren oder Starter-Sets kaufen. Zunächst müssen sie also in Vorleistungen gehen und Summen von 100 Euro und mehr investieren. Mit unrealistischen Versprechen ködern die Anbieter ihre ahnungslosen Kunden und versprechen hohe Einnahmen für jeden verkauften Kugelschreiber, der deutlich über den Ausgaben für das Starterset liegt.

Zusammenbau erfolgt industriell

Längst erfolgt der Zusammenbau von Kugelschreibern industriell, oft in Billiglohnländern in Asien. In jedem gut sortierten Supermarkt lassen sich Pakete von 5 bis 10 Kugelschreibern für weniger als zwei Euro kaufen. Versprechen der Anbieter, zwischen 20 und 50 Cent pro zusammengesetzten Kugelschreiber zu verdienen sind daher eine einzige Lüge.

In den Lockangeboten werden Verdienste bis zu 1.500 Euro im Monat versprochen, zu erreichen mit wenigen Stunden Arbeit pro Woche. Die Masche mit dieser Form der Heimarbeit ist Verbraucherschützern und der Justiz seit vielen Jahren bekannt. Dennoch fallen immer wieder ahnungslose Menschen auf der Suche nach einem Zweitjob darauf hinein.

Seriöse Heimarbeit finden

Der Mythos, mit dem Zusammenbau von Kugelschreibern Geld verdienen zu können, sollte längst der Vergangenheit angehören. Es gibt diverse Möglichkeiten, tatsächlich einen Nebenverdienst durch Heimarbeit zu erwirtschaften. Kugelschreiber oder sonstige Schreibutensilien stehen dabei jedoch nicht im Fokus.

Als Produkttester oder freier Autor können interessierte Menschen einen seriösen Zweitjob finden, der sich ideal für die Heimarbeit eignet und in flexibel in der Freizeit erledigen lässt. Große Summen lassen sich dadurch nicht verdienen. Es hilft jedoch, dem Traum vom Urlaub oder den Kauf einer großen Anschaffung schneller und sicher zu realisieren.