Mit dem eigenen Blog Geld verdienen

In Zeiten der Weltwirtschaftskrise und der immens hohen Arbeitslosenzahlen sitzt das Geld, nicht gerade locker, im Vergleich zu früheren Jahren. Alles ist teurer geworden und die Löhne stagnieren entweder, oder gehen sogar zurück und machen es dem Durchschnittsbürger, immer schwieriger, ein angenehmes und sorgenfreies Leben zu führen. Immer mehr Menschen sind auf einen zweiten Job, nebenbei, also auf einen Nebenjob angewiesen.

In der Regel bringen solche Jobs einige Hundert Euro monatlich ein und helfen dabei, über die Runden zu kommen. Viele dieser Jobs sind entweder in der Gastronomie, als Kellner und Aushilfe in Restaurants oder in Supermärkten angesiedelt und bringend in der Regel knapp 400,00 Euro monatlich ein. Seit einiger Zeit ist es aber auch möglich, Geld von zu Hause aus zu verdienen, über das Internet, ganz einfach und unproblematisch.

Mit dem eigenen Blog können Sie sich einen lukrativen Nebenverdienst schaffen und, wenn es gut läuft, sogar den Blog zu Ihrer Haupteinnahmequelle machen.

Was ist ein Blog?

bloggerEin Blog, ist eine Art Internettagebuch beziehungsweise Journal, welches auf einer Website im Internet publiziert, beziehungsweise veröffentlicht wird und in dem der Blogger (Autor, Verfasser von Beiträgen) in regelmäßigen Abständen (meist täglich oder sogar mehrmals täglich) Artikel veröffentlicht (bloggt) und Sie mit allen Personen, welche seinen Blog besuchen (in der Regel sind Blogs öffentlich), teilt.

Blogs können verschiedenste Themen behandeln, beispielsweise können Sie von Technikreviews bis hin zu Meinungen über politisches und soziopolitisches Geschehen reichen. In der Regel befasst sich jeder Blog, mit einem spezifischen Thema, je nachdem was der jeweilige Blogger für Interessen hat und was er mit seinen Lesern teilen beziehungsweise Ihnen vermitteln möchte.

Wie kann man einen Blog erstellen?

Einen Blog zu erstellen, ist gar nicht mal so schwer, wie Sie vielleicht vermuten. Da es in Deutschland mehr als 200 kostenlose Anbieter zur Erstellung eines Blogs gibt, können Sie sich, je nach Anforderungen die Sie an das Design und die Funktionen, des Blogs haben, den für Sie am besten geeigneten Anbieter aussuchen und sofort loslegen.

Der Vorgang ähnelt dem, der Erstellung einer Homepage oder einer Website in Eigenregie über Anbieter im Internet und bedarf keines speziellen Vorwissens auf dem Gebiet der Programmierung oder der Gleichen. Kostenlose Anbieter statten Ihren Blog zwar oftmals, mit beschränkten Funktionen aus, jedoch müssen Sie selbst entscheiden, was Sie möchten beziehungsweise brauchen um einen guten und attraktiven Blog ins Leben zu rufen.

Darüber hinaus besteht die URL, also der Name beziehungsweise die Adresse, welche man in die Suchleiste des Browsers eingibt, bei kostenlos erstellten Blogs, meist aus einer Mischung des Namens Ihres Blogs und des Anbieters der Blogsoftware (ihrblog.Anbieter.der).

Sollten Sie einen professionellen Blog gründen wollen, so empfiehlt es sich, kostenpflichtige Blogerstellungssoftware zu nutzen, da es bei solchen Versionen, ein deutlich größeres Angebot an Designs (Layouts) und Funktionen, für den Blog gibt.

Zudem bieten solche Blogs, Ihnen als Blogger auch einen umfangreichen Support (Kundendienst), welcher Ihnen bei Problemen weiterhilft und Ihnen Tipps und Tricks nennt, wie Sie ihren Blog ständig verbessern und weiterentwickeln können.

Zusammenfassend ist es also wichtig zu entscheiden, ob Sie einen kostenlosen Blog erstellen möchten, welcher sowohl in seinen Funktionen als auch in seinem Design eingeschränkt ist oder ob Sie etwas Geld in die Hand nehmen möchten und einen kostenpflichtigen Blog erstellen möchten, welcher Ihnen mehr individuelle Möglichkeiten in der Gestaltung (Design) und in den verwendeten Optionen bietet und mit dem Sie eventuell ein breiteres Publikum ansprechen beziehungsweise erreichen können.

Wichtig ist noch zu erwähnen, dass die meisten kostenlosen Bloganbieter, ziemlich viel Werbung einblenden, um Ihre Kosten zu decken, daher ist es wichtig, auch bei einem kostenlosen Bloganbieter, den auszusuchen, welcher am wenigsten beziehungsweise gar keine Werbung einblendet.

Was ist Blogspot und kann man damit Geld verdienen?

Der Begriff Blogspot, ist Ihnen im Internet bestimmt schon einmal hier, und da, begegnet, ohne das es Ihnen aufgefallen bzw. Ihr Interesse geweckt hat. Blogspot ist ein Begriff, welcher in Assoziation zu Google und seinem Blog-Dienst, Blogger, steht. Wenn Sie sich entscheiden auf beziehungsweise mit Blogger, Ihren eigenen Blog zu erstellen, so landet dieser Blog anschließend auf Blogspot.

Denn Blogspot werden die Server von Google beziehungsweise von Blogger genannt, welche Millionen Blogs verschiedener Nutzer beherbergen und verwalten.

Google bietet jedem, der bloggen möchte, mithilfe seines Dienstes Blogger und den Blogspotservern, also eine perfekte Ausgangsbasis um erfolgreich in die Welt des Bloggens einzusteigen und auch Geld zu verdienen. Geld verdienen, Sie fragen sich bestimmt wie das mit einem Blog und Google gehen soll.

Google ist dafür bekannt, dass es viele Divisionen in seinem Unternehmen hat, beispielsweise Google X, Google Labs, Google Ventures und Google AdWords und AdSense. Google X kümmert sich beispielsweise um Innovationen in der Technologiebranche und hat vor kurzem die Google-Brille herausgebracht.

Google Ventures, ist der Finanzarm von Google und kümmert sich um investitionen in vielversprechende Start-ups und andere Tech-Unternehmen.

Doch die Google Division, welche für Blogger am wichtigsten ist, nennt sich Google AdSense. Mit Hilfe von Google AdSense, können Sie als Blogger, richtig gutes Geld verdienen, indem Sie, durch eine hohe Anzahl an Besuchen Ihres Blogs, durch Leser beziehungsweise Abonnenten, einen Profit generieren, welcher in Relation zu den Seitenaufrufen Ihres Blogs steht.

Das bedeutet vereinfacht, je mehr Personen sich Ihren Blog anschauen beziehungsweise Ihren Blog besuchen, desto mehr Geld bekommen Sie von Google AdSense, um Werbungen zu schalten. Das Ganze funktioniert erst ab einer bestimmten Anzahl an Klicks/Aufrufen Ihres Blogs, pro Monat und kann Ihnen zwischen einigen Hundert Euro auch gerne mal mehrere Tausend Euro monatlich einbringen, wenn Sie es schaffen konstant hohe Besucherzahlen vorzuweisen.

Wie kann man einen Blog vermarkten?

Wie in jedem Businessbereich müssen Sie auch bei Blogs, eine clevere Vermarktungsstrategie besitzen, um möglichst viele neue Kunden, in diesem Fall Leser, zu gewinnen und eine konstante Anzahl an neuen Lesern jeden Monat zusätzlich dazu zu bringen Ihren Blog zu verfolgen. Die Vermarktung des eigenen Blogs stellt neben dem kontinuierlichen beziehungsweise regelmäßigen Schreiben von Artikeln, eine der wichtigsten Aufgaben eines Bloggers dar.

vermarktungSie ist essenziell um einen möglichst großen Besucherstrom herzustellen und den damit verbundenen, durch Werbung generierten, Gewinn beziehungsweise Umsatz zu erwirtschaften. Die Vermarktung eines Blogs agiert in etwa wie ein Shuttleservice, Sie als Blogger holen den Leser von der Seite, welche er gerade besucht ab und führen ihn auf Ihren Blog.

So einfach geht das, zumindest in der Theorie. Eine Möglichkeit um Ihren Blog erfolgreich zu vermarkten, ist die Nutzung von SEO-Texten, welche, Leser durch Google auf Ihren Blog führen. SEO beutetet searchengineoptimization oder zu Deutsch, Suchmaschinenoptimierung.

Durch speziell geschrieben Texte und Artikel erreichen Sie mit SEO, das Ihr Blog, im sogenannten Suchmaschinenranking (dem Kostenlosen), so weit oben, wie nur möglich gelistet wird und leichter von Internetnutzern aus aller Welt, besucht wird.

Das Wichtigste bei der Vermarktung Ihres Blogs ist die folgende Formel:

Aufmerksamkeit = Leser = Reichweite = Erfolg.

Wenn Sie die Aufmerksamkeit der Leser wecken, erreichen Sie eine größere Reichweite, beispielsweise durch Mundpropaganda und Ihr Blog hat somit mehr Erfolg (mehr Leser pro Monat). Durch diese natürliche Art der Vermarktung müssen Sie nichts anderes tun, als Ihren Blog attraktiv zu gestalten und das Interesse der Leser durch innovative und interessante Beiträge zu wecken.

Ebenso wichtig ist die Vermarktung in Foren, auf denen Sie selbst über Ihren Blog schreiben können und Diskussionen mit anderen Internetusern, führen können. Zudem können Sie mithilfe von Newslettern ein breiteres Publikum erreichen und schneller, mehr Leser auf Ihren Blog lotsen und diese dann von den Qualitäten Ihres Blogs überzeugen.

Eine weitere gute Maßnahme um neue Kunden zu gewinnen, ist die Vermarktung auf anderen Blogs. Sie können sich, zum Beispiel, mit den Betreibern eines anderen Blogs zusammentun und gegenseitig füreinander werben, somit profitieren beide Parteien und Sie gewinnen in der Regel, schnell neue Leser.

Zusammenfassend die wichtigsten Aspekte der Vermarktung Ihres Blogs: Das Verfassen hochwertiger und lesenswerter Artikel, welche Ihre Leser ansprechen und durch welche Ihre Leser eine Art, Aha-Erlebnis, verspüren.

Werben in anderen Onlinemedien, beispielsweise, auf sozialen Netzwerken und in Form eines YouTube Channels, auf dem Sie regelmäßig Videos uploaden, mit denen Sie, dem Publikum, Ihren Blog schmackhaft machen können. Diese Art von Vermarktung ist sehr wichtig, da Sie schnell und unkompliziert zu organisieren ist und in der Regel, relativ schnell Früchte trägt und Ihnen kontinuierlich neue Leser bringt.

Ebenso wichtig, wie die beiden bereits genannten Punkte, ist Ihre Standhaftigkeit und Ihre Kontinuität als Blogger und Vermarkter. Sie müssen konsequent, auf Langzeitbasis, sowohl interessante Artikel auf Ihrem Blog veröffentlichen, also sich um den Inhalt und die Funktion des Blogs kümmern, als auch darum ständig Ihren Blog zu vermarkten.

Sie dürfen dabei nicht die Geduld verlieren und sich nicht, etwa von langsam ansteigenden Leserzahlen oder anfänglich ausbleibendem Erfolg, abschrecken lassen. Das A und O der Synergie aus dem Betrieb des Blogs und der Vermarktung ist Ihre Geduld und die Zeit beziehungsweise Kraft, welche Sie mit der Zeit in den Blog investieren.

Wie viel Geld kann man als Blogger verdienen?

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass Sie Ihren Blog straff organisieren und gut vermarkten, um einen möglichst hohen Profit zu erwirtschaften. Durch Werbungen (AdSense) können Sie, ab einer bestimmten Anzahl an Lesern, relativ gutes Geld, angefangen von einigen Hundert Euro pro Monat, bis hin zu mehreren Tausend Euro monatlich verdienen.

Doch das ist nicht die einzige Art Geld mit einem Blog zu verdienen. Wenn Sie sich als Blogger auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren, bedeutet das, dass Sie ein bestimmtes Fachwissen auf diesem Gebiet besitzen und dieses gerne mit Ihren Lesern teilen möchten.

Angenommen Sie betreiben einen Technikblog, so ist es wichtig zu wissen, dass Sie durch Vorstellungen diverser Produkte, beispielsweise eines Notebooks oder eine Digitalkamera, oftmals Geschenke von den Herstellern erhalten und teilweise auch für diese Vorstellungen (Reviews) auch vergütet werden.

Allianzen zwischen Bloggern und verschiedenen Unternehmen sind nichts Verwerfendes beziehungsweise etwas Verruchtes. Ganz im Gegenteil, Sie als Blogger, stellen Ihren Lesern, aktuelle und trendige Produkte vor, welche oftmals im Fokus anderer Medien stehen und die Aufmerksamkeit des Publikums erregen.

Durch diese Reviews erreichen Sie bei Ihren Lesern das Gefühl, dass Sie Sie informieren möchten und etwa vor einem übereilten Kauf eines Produktes, welches vielleicht nicht ganz das ist, wonach es ausSieht, schützen zu wollen. Ebenso Informieren Sie Ihre Leser damit über aktuelle Produkte und Trends, welche zukunftsweisend sein werden, und helfen Ihnen teilweise auch dabei, Ihr technisches Equipment, Smartphones, Digitalkameras etc. auf dem neuesten Stand zu halten und das Beste für Ihr Geld zu bekommen.

Nun zurück zum Geld, welches Sie konkret als Blogger verdienen können. Sie können mit Google AdSense, ab einer bestimmten Anzahl an monatlichen Besuchern auf Ihrem Blog, relativ zufriedenstellende Einnahmen erwirtschaften.

Hier ein kurzes Beispiel:
Je nach Blogtyp (Tagebuch/Journal Blog oder Testbericht/Review Blog) ist es wichtig eine Mindestbesucherzahl pro Monat festzulegen, um Geld verdienen zu können.

Sollten Sie einen Tagebuchblog mit verschiedenen Themen betreiben, so müssen Sie extrem hohe Besucherzahlen verzeichnen, um vernünftig vergütet zu werden. Da Sie von Google per CPE (cost-per-mille also in Tausenderblöcken was die Besucherzahl angeht) entlohnt werden und damit zwischen 0,20 Euro und 1,20 Euro verdienen können, ist es extrem wichtig, so viele Besucher wie möglich auf Ihren Blog zu lotsen und ständig neue Leser dazu zugewinnen.

Sollten Sie zum Beispiel einen Reviewblog betreiben, durch welchen Sie, Ihre Leser, direkt zum Kauf von verschiedenen Produkten animieren, so können Sie auch gerne mal über 12 Euro CPE verdienen und zusätzlich von Geschenken oder sogar einer kleinen Vergütung der Hersteller Ihres vorgestellten Produktes profitieren.

Sie sehen also das es extrem wichtig ist, welche Art von Blog Sie betreiben, um dadurch einen lukrativen Nebenverdienst beziehungsweise einen vernünftigen Hauptverdienst, generieren zu können, welches es Ihnen erlaubt ein angenehmes Leben zu führen.

Überlegen Sie sich, was für einen Blog Sie gründen möchten, wo Ihre Stärken liegen und ob Sie sowohl notwendige Zeit als auch die Geduld besitzen, um solch ein Projekt umzusetzen und es auf Langzeitbasis zum Erfolg führen zu können. Hoffentlich konnte dieser Artikel Ihnen einige Fragen beantworten, welche sich vielleicht bei Ihnen gebildet hatten, bezüglich der Gründung eines Blogs und Ihnen zusätzlich noch die richtigen Werkzeuge in die Hand gelegt haben, um Schritt für Schritt einen attraktiven und erfolgreichen Blog zu gründen, welcher in der Zukunft auch die notwendigen Erträge und Profite einbringen könnte.