Online Geld verdienen als Texter

Fast jeder hat schon darüber nachgedacht, wie man im Internet am einfachsten Geld verdienen kann. Die Angebote diesbezüglich sind zahlreich und nicht immer ist es leicht, darunter das Richtige zu finden. Außerdem ist Vorsicht geboten vor den sogenannten schwarzen Schafen.

Es gibt gewisse Regeln, die man unbedingt einhalten sollte, um bei dieser Sache keine böse Überraschung zu erleben. Auf alle Fälle sollte man Angebote meiden, die Jobs anbieten gegen Vorauskasse. Vor solchen undurchsichtigen Angeboten immer die Finger weglassen. Eine gute Methode wie man im Internet Geld verdienen kann ist Texte schreiben.

Texte schreibentexter

Diese Tätigkeit gilt als relativ sicher und kann problemlos ausgeführt werden. Außerdem entstehen bei diesem Job keine Unkosten. Das einzige was man dafür benötigt, ist ein Internetanschluss und gute Rechtschreibkenntnisse, Talent zum kreativen Schreiben erleichtert zudem die Sache.

Bewährt haben sich bei Online-Textern sogenannte Texterportale. Hier können Texter Textaufträge verschiedener Themen abrufen und für den Auftraggeber diesen Text schreiben. Dabei weis der Online-Texter schon bei Auftragsannahme was er verdient.

Der Text muss nach den Richtlinien und Anforderungen des Auftraggebers angefertigt werden. Diese Portale haben den großen Vorteil, man muss sich als Texter nicht um Aufträge bemühen, außerdem muss keine Rechnung ausgestellt werden. Für anfallende Abgaben und Steuern ans Finanzamt ist der Textschreiber zuständig. Zu den bekanntesten Portalen zählen Textbroker und Content.

Anmeldung

Nach Aufruf der Internetseite meldet sich der Interessierte mit seinem Namen und seinen Daten an. Nach der Anmeldung schreibt der zukünftige Online-Texter einen Probetext seiner Wahl. Nach Abgabe dieses Textes, wird dieser von einem erfahrenen Editoren-Team bewertet und eingestuft. Entscheidend für die Einstufung ist vor allem die Qualität des Textes, diese Einstufung bestimmt die Vergütung die man für OpenOrders erhält.

Weiter geschriebene Texte werden fortlaufend überprüft und gegebenenfalls die Einstufung angepasst. Das gibt dem Online-Texter die Möglichkeit sich bei der Einstufung zu verbessern.

Vorteile

Man kschreibenann zu jeder Tages- und Nachtzeit schreiben, nur sollte man den Abgabetermin einhalten. Schreibt man qualitativ gute Texte, ist es leicht möglich vom Auftraggeber die zu erleigenden Aufträge direkt zu bekommen. In diesem Fall handelt es sich um DirectOrders. Bei dieser Art Aufträge bestimmt der Textschreiber den Wortpreis selbst.

Dank der zahlreichen Themen erlangt der Textschreiber immer mehr an Erfahrung bezüglich der Allgemeinbildung bzw. bei bestimmten Themen. Auch die Rechtschreibung und der Wortschatz verbessern sich dadurch deutlich.

Man bestimmt die Höhe seines Verdienstes selbst. Fleißige Schreiber verdienen je nach Zeiteinsatz mehrere hundert Euro im Monat, gelegentliches Schreiben ergibt einen Zusatzverdienst oder bessert das Taschengeld auf.

Nachteile

Regelmäßige Schreibaufträge können nicht garantiert werden. Es gibt Zeiten wo wenige Aufträge vorhanden sind.

Weitere Möglichkeiten als Texter Geld zu verdienen

Im Internet gibt es eine Jobbörse für Texter, die Texterjobbörse. Hier findet der Interessent Stellenangebote für Print-Texter, Werbe-Texter, Song-Texter, Fremdsprachen-Texter und sonstige Texter. Findet man ein passendes Stellenangebot, dann schreibt man eine ganz normale Bewerbung. Oft wird ein Probetext gefordert um die Qualität der Texte einordnen zu können. Verdienst hier ist oft Verhandlungssache, bzw. der Wortpreis ist schon in der Stellenanzeige angegeben.

Die Texterjobbörse ähnelt der Jobbörse der Arbeitsagentur. Als Online-Texter kann man freiberuflich arbeiten oder in Festanstellung, Jobs mit Festanstellung sind in dieser Branche allerdings seltener. Auch hier lässt sich gutes Geld verdienen, je nach Anzahl der Aufträge.

Vorsicht

Leider gibt es auch in diesem Bereich die sogenannten schwarzen Schafe. Sie stellen Schreibaufträge ins Internet, lassen diese von gutgläubigen Textern schreiben, allerdings mit dem Vorsatz den zugesicherten Entgelt nicht zu entrichten.

Um diesbezüglich keine böse Überraschung zu erleben, sollten folgende Punkte beachtet werden

  • Bei größeren Textaufträgen von vielleicht 1oo Texten, macht es Sinn diese zu teilen
    und einzeln oder in 10er Paketen abzurechnen. Sollten Auftraggeber dies ablehnen,
    lieber Hände weg.
  • Bei sogenannten Eilaufträgen niemals unter Druck setzen lassen. Eilaufträge nur von
    bekannten Geschäftspartner annehmen.
  • Bereits vor Auftragsannahme im Internet über Auftraggeber informieren.

Wer diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen beherzigt, dem wird die Freude am Schreiben kaum genommen werden. Als Texter im Internet gutes Geld zu verdienen, ist durchaus machbar.