Vollzeiteinkommen als Blogger?! Was gibt es zu beachten?

Geld verdienen als Blogger

Der Traum von der Selbstständigkeit im Netz wird von vielen geträumt und doch lässt er sich nur für die wenigsten umsetzen. Ziel eines Blogs ist es mit einem Thema und beständigen Beiträgen, die sich an eine möglichst große Masse an Lesern wenden soll, eine gewisse Reichweite zu erlangen. Denn mit einer entsprechenden Reichweite lässt sich so einiges Machen.

So kann diese Reichweite im Umkehrschluss zum einen für werbetechnische Zwecke genutzt werden, zum anderen kann man sich auch selbst recht gut vermarkten. Sicherlich steckt jedoch eine recht komplizierte Maschinerie dahinter, bis der erste Euro mit dem eigenen Blog schlussendlich verdient werden kann.

Vom Design des Blogs über die Generierung von Blog-Artikeln, bis hin zu SEO-technischen Maßnahmen und der Akquirierung von Affiliate-Partnern gibt es einiges zu beachten. Welche Schritte wie zu erfolgen haben und wie man diese bestmöglich umsetzt. Das haben wir in einem kurzen und informativen Artikel zusammengetragen.

Des Weiteren soll aber auch über die jeweiligen Risiken in Kenntnis gesetzt werden, die sich mit dem Handwerk des erfolgreichen Bloggens ergeben. Was sind also Maßnahmen die notwendig sind, um ein Vollzeiteinkommen vom heimischen PC aus zu erwirtschaften und was kann einem dabei in die Quere kommen. Im folgenden Abschnitt soll zuerst einmal aufgelistet werden, was überhaupt notwendig ist, um ein Vollzeiteinkommen als Blogger zu verdienen.

Zu Beginn muss man sich natürlich die Frage stellen: was versteht man unter einem Vollzeiteinkommen als Angestellter oder Blogger?

Hier gehen die Angaben sicherlich weit auseinander. Fakt ist jedoch, dass man in jedem Fall ins Kalkül miteinbeziehen sollte, dass zu den eigentlichen Kosten, die man als Blogger so hat, also z.B. Anschaffung plus Unterhaltung eines kompetenten Desktop-PCs sowie der Unterhaltung dieses und eben auch Kosten für die eigene Unterhaltung, wie z.B. Essen und Trinken usw. Nebst diesen eigentlich substanziellen Kosten, kommen zudem aber auch noch recht ungreifbare Kosten, wie z.B. für Versicherungen oder die Einkommenssteuer hinzu.

So reicht es im konkreten Fall z.B. nicht aus, den deutschen Durchschnittsverdienst von ca. 3.000 Euro Brutto durch das Bloggen zu erwirtschaften, um davon wie man das im Falle eines Angestelltendaseins tun würde gut leben zu können. Denn die Sozialabgaben als Selbstständiger, was man ja im Falle des Bloggens ist, sind in der Regel höher, als dies bei einem Angestellten der Fall sein dürfte.

Pauschal sind hier etwa 30 Prozent zum durchschnittlichen Arbeitseinkommen draufzuschlagen, um auch als Blogger das Leben der breiten Mittelschicht führen können. In diesem Fall müsste der Blogger ein monatliches Einkommen in Höhe von ca. 4.000 Euro durch den eigenen Blog generieren, um davon gut leben zu können nach oben sind hier, wie bei allem, natürlich keinerlei Grenzen gesetzt.

Was alles notwendig ist, um seinen eigenen Blog in diese Einkommensgefilde zu bringen von Null auf Hundert kurz erläutert

Einen Blog zu erstellen, ist an sich erst einmal keine große Sache, viele Plattformen im Netz bieten kostenlos vorgefertigte Layouts, die für den eigenen Blog verwendet werden können. Mit entsprechenden Programmen können die Blogs dann gemäß den individuellen Maßgaben angepasst werden. Hierfür ist allerdings ein gewisses Know-how in Sachen Programmiersprache gefragt.

Nun kann es auch schon losgehen. Um möglichst viele Leser auf seinen Blog zu locken, sollte man auf eine gewisse Regelmäßigkeit seiner Beiträge achten, die zudem noch eine gewisse Aktualität aufweisen. Am besten sollte bei der Themensuche für seinen Blog auf ein Nischenthema gesetzt werden, über welches noch nicht viele Blogs existieren, welches jedoch eine große Leseranzahl anlocken könnte.

Noch ist jedoch kein einziger Euro mit dem Blog verdient. Damit es überhaupt dazu kommt, sollte nach Partnerprogrammen, z.B. mit berühmten Online-Auktionsplattformen, Ausschau gehalten werden. Um die zu bekommen, wird jedoch eine gewisse Reichweite so genannter Traffic benötigt, damit sich das zum einen lohnt und damit die entsprechenden Affiliate Partner auch auf den Blog aufmerksam werden. Wie nun diesen Traffic erhöhen?

Hier kommt die Suchmaschinenoptimierung ins Spiel. Mit geschickten, SEO-technischen Maßnahmen kann der eigene Blog schneller und von einer größeren Menge an Menschen gefunden werden. Das funktioniert vor allem durch die On- und OffPage-Optimierung. Zum einen müssen für den jeweiligen Leser also suchrelevante Keywords in den Beiträgen des Blogs vorhanden sein, damit Suchmaschinen den eigenen Blog bei der Eingabe entsprechender Keywords schnell als Suchergebnis anzeigen und zum anderen muss der Blog auch mit anderen Entitys im Netz verbunden werden, also z.B. Online-Shops, Webpages oder anderen Blogs sowie durch Verlinkungen auf Social Media Plattformen. Schon bald können so die ersten Affiliate Verträge zustande kommen.

Kauft sich der potentielle Kunde nun ein auf dem Blog beworbenes Produkt im verlinkten Online-Shop, so verdient der Blog-Betreiber prozentual daran mit. Mit dem Blog im Internet Geld verdienen kann aber auch über die Kooperation, also Werbeverträge mit Unternehmen oder durch das Werben und den Verkauf eigener Produkte über den Blog funktionieren.

Fazit zum Thema Geld verdienen mit dem eigenen Blog im Netz

Der ein oder andere Euro wird sich mit relativ großen Aufwand durch das Betreiben eines eigenen Blogs im Netz sicherlich verdienen lassen. Jedoch wird sich der Verdienst, den man bei einem Vollzeitjob erhält, über einen Blog wohl so leicht nicht verdienen lassen. Es gibt aber trotzdem positive Beispiele, wo dies gut funktioniert, ein solcher Blog ist dann entweder ein Glückstreffer oder das Produkt jahrelang und beständiger Arbeit am Blog mit einem Arbeitsaufwand mehreren Stunden pro Tag.