Wie du Zanox nutzt um Geld zu verdienen? Welche Vor- und Nachteile hat Zanox?

43876845 - affiliate marketing concept. person click on yellow keyboard button with text affiliate marketing. selective focus. closeup view.

Geld verdienen mit Zanox – Vor- und Nachteile

Deine Affinität zum Internet ist groß? Du betreibst eine eigene Homepage? Dann hast Du tatsächlich die Chance, mit Werbung im Internet Geld verdienen? Das Stichwort in diesem Fall heißt Affiliate Marketing. Als größter Anbieter einer solchen Partnerschaft zwischen Dir und einem so genannten Advertiser gilt Zanox, das Affiliate-Netzwerk.

Was ist Zanox?

Unter dem Namen Zanox haben sich seit der Gründung im Jahr 2000 inzwischen über 4.300 Partnerprogramme (so genannte Merchants bzw. Advertiser) versammelt, bei denen Du Dich anmelden kannst. Zanox ist damit das Affiliate-Netzwerk mit der größten Reichweite im deutschsprachigen Raum.

Hinzu kommen aber auch Aktivitäten im internationalen Bereich. Unter den wählbaren Programmen sind viele bekannte Marken, was eine der Stärken von Zanox ist. Zanox fungiert hierbei lediglich als Vermittler-Plattform zwischen Advertiser und Publisher und stellt diesen die technischen Voraussetzungen sowie die Abwicklung der finanziellen Aspekte zur Verfügung. Auch die Kontrolle der korrekten Verwendung der Werbung obliegt dem Netzwerk.

Wie funktioniert Zanox?

Wenn Du eine eigene Homepage besitzt, dann hast Du die Grundvoraussetzungen für Deine Anmeldung bei Zanox schon mal erfüllt. Als nächstes klickst Du die Zanox-Homepage an und gehst auf den Button „Registrierung“. Hier füllst du die Pflichtfelder aus und wartest anschließend einfach auf den Aktivierungs-Link, den Dir Zanox per E-Mail zuschickt. Falls Du schon länger mit einer eigenen Firma selbstständig bist, vergiss nicht, Deine Umsatzsteuer-ID sowie Steuernummer anzugeben, falls Du diese besitzt. So kannst Du Ärger mit dem Finanzamt umgehen.

Wenn Du alles erledigt hast, kannst Du zwischen den verschiedenen, freigeschalteten Partner-Programmen wählen. Meist müssen diese Dich erst freigeben, bevor Du ihre Werbemittel, meist Werbebanner, auf Deiner Homepage einbauen kannst. Jetzt musst Du nur noch hoffen, dass Besucher deiner Website auf eines dieser Banner klickt und dann beim entsprechenden Händler ein Produkt kauft. Vom Erlös erhältst Du dann eine Provision. Diese Provisionen sind meist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Die Vorteile von Zanox

Der unbestritten größte Vorteil von Zanox ist seine Reichweite sowie die Vielzahl bekannter Unternehmen, die dort zu finden sind. Gerade diese beiden Aspekte machen dieses Affiliate-Netzwerk so stark gegenüber seiner Konkurrenz. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung bei der Anmeldung uns beim Bedienen des Dashboards, über welches Du die Aktivitäten für Deine Homepage verfolgen kannst.

Auch die relativ niedrige Auszahlungsgrenze von 25 Euro sowie die angebotenen Gutscheine zählen zu den Stärken des Netzwerkes. Zudem gibt es Apps bzw. für Apps geeignete Werbemittel, eine API sowie die Möglichkeit, bei Zanox durch AdServer (Software zur Lieferung und Messung von Werbung im Internet) unterschiedliche Werbungen miteinander zu verbinden.

Welche Nachteile gibt es bei Zanox?

Was sofort ins Auge fällt, ist, dass Du bei Zanox keine oder nur sehr wenige Nischen-Programme finden wirst, was an den relativ hohen Kosten für die Advertiser (Anbieter) liegen könnte. Ein weiterer Nachteil ist, dass der eingestellte Katalog für die vorhandenen Programme über keinerlei Unterkategorien verfügt, was ihn extrem unübersichtlich macht.

Du musst also relativ lange suchen, bis Du alle für Dich relevanten Partner-Programme gefunden hast. Leider dauert bei Zanox auch die Auszahlung bzw. die Freigabe eingespielter Provisionen nicht selten etwas länger.

Welche Produkte sind für Dich die richtigen

Ob Zanox für Dich die richtige Plattform ist, hängt vor allem davon ab, wie Deine Website beschaffen ist und für welche Produkte Du werben möchtest. Bist Du eine Mode- oder Lifestyle-Fan, dann lohnt es sich sicher für Dich, denn bei Zanox findest Du die größten und bekanntesten Marken aus dem Bereich Mode und Lifestyle.

Betreibst Du hingegen eine Homepage zu einem Nischen-Thema, dann solltest Du eventuell ein anderes Netzwerk suchen, das sich eher auf diesen Bereich konzentriert. Bei der Auswahl von Werbung für Deine Website solltest Du also vor allem auf den von Dir eingestellten Inhalt sowie Deine Zielgruppe schauen. Deine Werbung sollte zum Inhalt Deiner Homepage passen und damit gleichzeitig natürlich auch Deine Besucher ansprechen.